Möchten Sie zur klassischen PC Ansicht wechseln?
Startseite
Ihr Konto| Warenkorb| Kasse
AQUA-Phosphat-EX Al - Ein Erfahrungsbericht

Test AQUA-Phosphat-EX Al

 

         

 

Von Henry Schönrock, Inhaber der Fa. AQUAfair Aquaristikzubehör, erhielt ich freundlicherweise eine Dose seines neuen Phosphatadsorbers zum Testen. Der Phosphatadsorber ist auf Aluminiumbasis und hat eine Korngröße von 0,3 – 2 mm. An der großen Oberfläche von 230 – 260m2/g wird das Phosphat gebunden und nicht mehr abgegeben. Es wird empfohlen nicht mehr als 75 g pro 100 l Aquariumwasser am Anfang einzusetzen. In einem Wirbelbettfilter sind es sogar nur

25 g pro 100 l.

Zum Testen nahm ich 35 g für mein Nano- oder Ablegerbecken, das einen Bruttoinhalt von 96 l hat. Den Adsober füllte ich in ein Filtersäckchen und legte es in den Einlauf meines Tunze Nano Reefpacks.

Das Ausgangswasser hatte einen Phosphatgehalt von 0,14 mg/l, gemessen mit Rowa. Nach 2 Tagen habe ich das erste Mal gemessen und der Phosphatgehalt war 0,092 mg/l. Die nächste Messung erfolgte nach einer Woche und das Wasser hatte nur noch einen PO4-Gehalt von 0,024 mg/l, ein optimaler Wert.

Sobald der Adsorber in meinem Hauptbecken erschöpft ist, werde ich den „AQUA-Phosphat-EX Al“ auch in meinem Wirbelbettfilter testen. Da soll ja noch weniger von dem Material gebraucht werden.

 

 

Fazit:

Mit Phosphatadsorber „AQUA-Phosphat-EX Al“ kann man mit einer kleinen Menge schnell den Phosphatgehalt senken. Die 1000 g - Dose kostet 25.- Euro und somit kann man günstig sein Phosphatproblem beheben. Ich kann das Material mit gutem Gewissen empfehlen.

 

Erlangen, 03.11.2007

 

Peter Ismaier

 

http://www.peterismaier.de/ 

 

Weiter